Seewiesen-Hexen

Hexen stellen sich vor

In unserem Häs steckt viel Arbeit. Wir zeigen, was alles passieren muss, damit aus einem normalen Stuttgarter eine richtige Hexe wird.

Slider

“Spinnennetz und Krötenbein, Seewiesen-Hexen sollt Ihr auch in der neuen Kampagne sein!”

Die Legende lebt

Magisches Stuttgart

Wenn sich der Nebel über die Seen im Stuttgarter Stadtgarten legt, dann kann man sie noch sehen. Es sind die Schatten unserer Vorfahren, die sich am Wasser tummeln. Angeblich wurden laut dem Stuttgarter Stadtarchiv früher an den Seen rauschende Hexentanzfeste und der schaurige Hexensabbat gefeiert. Als Nachfahren halten wir diesen Brauch am Leben.

Geburt der Seewiesen

Magisch fiel unsere Geburt aus. Auf dem Höhepunkt des Faschingsballs 1987 schob unsere damalige Präsidentengattin Margot Ulrich einen Kinderwagen auf die Bühne. Darin lag unsere Hexenmaske. Mit ein paar Tropfen Sauerwaser erweckte sie uns zum Leben. Sie taufte uns auf den Namen Seewiesen-Hexen. Seit 1995 sind wir eine vom LWK anerkannte Brauchtumsgruppe.

Verwandlung in eine Seewiesen-Hexe

Hexenführerschein

Jedes Jahr im Januar findet das Häsabstauben statt. Jede Seewiesen-Hexe hat einen 11Rat als Paten zur Seite gestellt, der das Häs vom Staub der narrenfreien Zeit befreit und die Hexe mit Sauerwasser reinigen muss. Dann wird die „Hexentauglichkeit“ überprüft und entsprechend mit Zertifikat für die laufende Kampagne belegt.

Hexe werden

Hexen-Nachwuchs ist jederzeit gerne gesehen. Wer neues Mitglied werden möchte, muss ein Jahr als "Seewiesen-Hexe in Lauerstellung" eine Probekampagne mitmachen. In dieser Zeit ist die Nachwuchs-Hexe nur in Pulli und Käppi unterwegs. Ein Jahr später findet dann die offizielle Hexentaufe statt. Ab dann darf das Häs getragen werden.